EIN AUSSERGEWÖHNLICHER
ORT ZUM LEBEN.

IMPERIAL LIVING

Eine einzigartige Mischung aus Weltoffenheit, Tradition und Herzlichkeit. Historie, vereint mit moderner Szene. Wien verzaubert. Die österreichische Bundeshauptstadt ist Metropole, kulturelles Zentrum, Sitz politischer Entscheidungsträger und zugleich Sehnsuchtsort für Menschen aus aller Welt. Historische Prachtbauten, weitläufige Grünflächen, moderner Lifestyle und nicht zuletzt der unvergleichliche Charme der Wiener prägen den Charakter der Stadt. Genauso wie Kunst, Kultur und Musik – von Mozart über Johann Strauß bis hin zu Falco. Wer in Wien lebt, tut es voller Genuss. Auch kulinarisch. Gourmetrestaurants auf internationalem Niveau schmeicheln dem Gaumen. Wiener Schnitzel und Sachertorte sind die weltbekannten, aber nicht die einzigen Genussbotschafter der Stadt.

Bereits zum siebten Mal in Folge ist die einstige kaiserliche Residenzstadt der Habsburger zur Stadt mit der höchsten Lebensqualität gekürt worden (Mercer Studie 2015). Die gute Luft und die sichere Umgebung, in der man auch nachts in aller Ruhe durch die Straßen bummeln kann, sind allgegenwärtige Beweise dafür. Auch mit optischen Reizen überzeugt die geschichtsträchtige Schönheit Wiens: Wahrzeichen wie der Stephansdom und das Riesenrad, die Altstadt und das Schloss Schönbrunn, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erhoben wurden, faszinieren Menschen aus aller Welt. Wien zählt zu den meistbesuchten Städten Europas. Wer sich einmal in die Stadt verliebt hat, wird sein Herz nur schwer wieder von ihr lösen können.

Einleitung

WOHNEN UND ARBEITEN IM WECHSELSPIEL ZWISCHEN GESCHICHTE UND GEGENWART

Historisches Flair und moderner Komfort vereinen sich am Börseplatz zu großzügigem Wohn- und Arbeitsraum. Im Rahmen der Revitalisierung entstehen 6.600 m² Wohnfläche, aufgeteilt auf 39 Wohneinheiten. Die Verbindung zwischen Geschichte und Gegenwart spiegelt sich in der architektonischen Gestaltung des Gebäudes in vielen Facetten wider.

Im Hochparterre und in den Regelgeschossen zeigt sich die prachtvolle historische Bausubstanz in ihrer ganzen Schönheit. Die repräsentative Eingangshalle im Mittelrisalit, unter Denkmalschutz stehende Stiegenhäuser, herrschaftlich hohe Räume und sechs eindrucksvolle Säle werden mit viel Liebe fürs Detail in luxuriösen Wohnkomfort übergeführt. In den exklusiven Panorama Lofts dominiert die Moderne mit großzügig kombinierten Wohn-Essbereichen, Wintergärten und traumhaften Terrassen, die den Blick über die Dächer Wiens freigeben.

Um den Alltag so angenehm wie möglich zu gestalten, werden individueller Service und Komfort in vielen Details spürbar: Ein persönlicher Concierge kümmert sich um die Wünsche der Bewohner, der hauseigene Weinkeller lässt edle Tropfen in optimalem Klima reifen. Die Tiefgarage in den Untergeschossen ermöglicht rund um die Uhr komfortables Parken in bester Innenstadtlage. Ladestationen für Elektrofahrzeuge unterstreichen zusätzlich die innovative Ausstattung des Gebäudes. Für Lieferanten und Dienstleister stehen außerdem verschließbare Anlieferungsflächen zur Verfügung, in denen Waren und Pakete aller Art deponiert werden können.

Damals wie auch heute ist der Börseplatz ein fruchtbarer Boden für wirtschaftliches Treiben. So finden im Hochparterre auf einer Fläche von insgesamt 1.250 m² großzügige Büroräumlichkeiten Platz. Diese sind, ebenso wie die Wohneinheiten, hochwertig ausgestattet: Kühldecken sorgen für zugluftfreie Vollklimatisierung, eine Fußbodenheizung mit Fernwärme und elegante Vollholzparkettböden schaffen Raum für Behaglichkeit und prägen das elegante Interior Design.

Grundrisse

2. Kellergeschoß
3,7 Meter
1. Kellergeschoß
3,7 Meter
Panorama Loft
bis 5,6 oder 7,3 Meter
Imperial Loft
bis 6,1 oder 7,5 Meter
3. OG
3,1 Meter
2. OG
4,0 Meter
1. OG
3,6 Meter
Hochparterre
4,2 Meter
Grundrisse
Panorama Loft
bis 5,6 oder 7,3 Meter
Imperial Loft
bis 6,1 oder 7,5 Meter
3. OG
3,1 Meter
2. OG
4,0 Meter
1. OG
3,6 Meter
Hochparterre
4,2 Meter

Fotogalerie

AUSSTATTUNG & INTERIOR DESIGN

„Timeless with a twist“ und „Urban Cool/Urban Chic“ lautet das allgegenwärtige Motto des Interior Designs am Börseplatz. So dominiert im Hochparterre und in den Regelgeschossen zeitlose Eleganz – zeitgemäße Formensprache geht eine charmante Liaison mit stilvollen Altbauelementen ein. Stuckaturen, Alt-Wiener-Flügeltüren, Parkettböden und klassische Raumfluchten treffen auf moderne Ausstattung und aktuelle Design-Details. „Mode verändert sich, Stil bleibt für immer“. Frei nach Coco Chanel wurde bei der Auswahl der hochwertigen Ausstattung großer Wert auf zeitloses Contemporary Design gelegt. Klare Formensprache und Materialien ohne Jahresstempel bilden eine stimmige Symbiose zu der unvergleichlichen Lage und Architektur des Objekts inmitten der pulsierenden Wiener City.

In urbanem Chic präsentieren sich die Panorama Lofts. Ein zeitloser, inspirierender Stil vermittelt Großstadtflair – ein wenig New York, ein bisschen Paris und vor allem: ganz viel Wien wird hier spürbar. Die Ausstattung ist zeitgenössisch, unverblümt und klar. Elitäre Dielenböden sowie Metalldetails, etwa bei den Rahmen und Beschlägen der Türen, prägen das Styling. Zum grünen Eyecatcher der Wohneinheiten werden individuelle Bepflanzungen, welche die Natur als Designelement in den Raum bringen und dem persönlichen Gestaltungsfreiraum der Bewohner keinerlei Grenzen setzen.

Die sechs Prunksäle sprechen für sich: Sie repräsentieren eine Symbiose aus Geschichte und modernem Lifestyle. Außergewöhnlich dimensionierte Raumhöhen und großzügige Grundrisse bieten vielfältige Möglichkeiten, die individuellen Vorstellungen umzusetzen - von der Nutzung als Wohnraum bis hin zu exklusiven Ateliers. Die Räumlichkeiten suchen ihresgleichen, sie sind in ihrer Form einzigartig in Wien.

Download Bau- und Ausstattungsbeschreibung

K.K. Telegraphenamt

1873

1892

DIE KAISERLICH KÖNIGLICHE TELEGRAFEN CENTRALE.
EIN GESCHICHTSTRÄCHTIGER ORT.

Es war das Kommunikationszentrum des späten 19. Jahrhunderts. Ein Ort der Innovation, Sinnbild für den Glauben an die Zukunft der elektrischen Telegrafie. Erbaut wurde die k.k. Telegrafen Centrale am Börseplatz 1 in den Jahren von 1870 bis 1873. Das geschichtsträchtige Gebäude gilt als Geburtsstätte des Informationszeitalters in Österreich. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde nach den Plänen des österreichischen Architekten und Stadtplaners Eugen Fassbender ein zusätzliches Geschoss errichtet. Drei monumentale Säle mit einer Gesamtfläche von 1.600 m² und sieben Metern Raumhöhe entstanden und waren Arbeitsplatz für hunderte Mitarbeiter.

Rund um das Jahr 1910 liefen in dem repräsentativen Vierfrontenhaus die Drähte heiß. Das Gebäude war der wichtigste Knotenpunkt des Staatstelegrafennetzes der Donaumonarchie. Bis zu 800 Beamte waren zur Blütezeit der Telegrafie hier beschäftigt. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurden die beschädigten fernmeldetechnischen Einrichtungen wieder aufgebaut. In weiterer Folge gründete man das Fernmeldetechnische Zentralamt. Das Gebäude trug nun den Namen Telegraphenzentralstation Börseplatz 1 und wurde 1961 um einen Funkturm erweitert.

Bis 1996 nutzte das österreichische Post- und Telekommunikationsamt die Räumlichkeiten am Börseplatz als Sitz der Post- und Telegraphenverwaltung. Auch wenn es um die geschichtsträchtigen Mauern am Börseplatz in den folgenden Jahren ruhig wurde, war das Gebäude dennoch stets von Leben erfüllt. Bis zu seiner Sanierung und Revitalisierung wurde es immer wieder als Schauplatz für Veranstaltungs- Highlights der jungen internationalen Kulturszene genützt. Spektakuläre Theaterproduktionen von Paulus Manker, die Vienna Art Week, Licht- und Designkunst aus Skandinavien oder Urban Art aus aller Welt fanden in der k.k. Telegrafen Centrale eine außergewöhnliche Kulisse vor.

Die Vergangenheit trifft auf die Zukunft

Bis 1996 nutzte das österreichische Post- und Telekommunikationsamt die Räumlichkeiten am Börseplatz als Sitz der Post- und Telegraphenverwaltung. Auch wenn es um die geschichtsträchtigen Mauern am Börseplatz in den folgenden Jahren ruhig wurde, war das Gebäude dennoch stets von Leben erfüllt. Bis zu seiner Sanierung und Revitalisierung wurde es immer wieder als Schauplatz für Veranstaltungs- Highlights der jungen internationalen Kulturszene genützt. Spektakuläre Theaterproduktionen von Paulus Manker, die Vienna Art Week, Licht- und Designkunst aus Skandinavien oder Urban Art aus aller Welt fanden in der k.k. Telegrafen Centrale eine außergewöhnliche Kulisse vor.

Wo Ende des 19. Jahrhunderts die Drähte der Kommunikation heiß liefen, entsteht heute eine außergewöhnliche Lebenswelt mit Luxus- Stadtresidenzen, exklusiven Lofts und Gewerbeflächen von 80 bis mehr als 500m².

Ein renommiertes Team aus Architektur-, Interior- und Denkmalschutzexperten lässt das historische Gebäude in neuem Glanz erstrahlen. Die bestehende, baukünstlerisch interessante Substanz soll dabei erhalten und ins 21. Jahrhundert übergeführt werden. Nach umfassender Sanierung und einem Ausbau des Dachgeschosses trifft die Vergangenheit so auf die Zukunft. Eine neue Dimension des Wohnens erwacht zum Leben – geplante Fertigstellung Ende 2018 bzw. Anfang 2019.

Fertigstellung Anfang 2019

Referenzen

Projekt Management:

Die „k. k. Telegrafen Centrale” am Börseplatz wird umgebaut. Das Projektmanagement hat die BauConsult real estate projectmanagement GmbH übernommen. Die BauConsult steht seit 1979 mit höchster Kompetenz für professionelles Projektmanagement und generalistische technische Dienstleistungen bei Immobilienprojekten - von der Immobilienentwicklung bis zur Nutzung.

Die BauConsult ist an der Entwicklung und Umsetzung von Liegenschaften aller Assetklassen, vom Eich- und Vermessungsamt 1981 bis gegenwärtig den neuen Stadtteil „Viertel Zwei” in Wien, beteiligt.

Lage & Umfeld

Entdecken Sie einzigartige Boutiqen beim Flanieren in der Altstadt

Lassen Sie sich verzaubern von den Darbietungen in der Wiener Staatsoper

Genießen Sie die kulinarischen Vorzüge Wiens

Lassen Sie bei einem entspannten Spaziergang am Donaukanal die Seele baumeln

Börseplatz 1, 1010 Wien

Flanieren

Ein Spaziergang durch die Wiener Innenstadt ist nicht nur bei Touristen beliebt, sondern begeistert auch Stadt-Insider immer wieder aufs Neue. Versteckte Plätze, kleine Gassen und unerwartete Passagen durch Privathäuser offenbaren sich etwa im Schottenviertel. Wenige Schritte weiter laden idyllische Grünoasen wie der Burggarten oder der Volksgarten zum Verweilen ein.

Der Begriff „Shopping“ erfährt im 1. Bezirk eine völlig neue Dimension. Die wahrscheinlich exklusivste Shoppingmeile der Stadt, wegen ihrer hohen Dichte an Juwelieren auch „Goldenes U“ genannt, führt von der Hofburg über den Kohlmarkt und Graben bis zur Kärntner Straße. Hier versorgten einst k.k. Hoflieferanten den Kaiserhof mit edlen Waren, nun erfüllen internationale Luxusmarken exklusive Juwelen-Träume.

Als Hot-Spot des Möbel-Designs präsentiert sich das Textilviertel zwischen Gonzagagasse, Wipplingerstraße und Judengasse. Früher war die Gegend das Territorium der Textilhändler, in den letzten Jahren haben sich hier angesagte Möbelhersteller und Interieurausstatter angesiedelt, die zum ausgiebigen Schaufensterbummel laden. Nach einer erlebnisreichen Tour durch die Stadt bleibt nur mehr eines: auf zu kulinarischen Genüssen! In einem der zahlreichen Haubenrestaurants in der City findet der Tag mit einem hervorragenden Essen einen schönen Ausklang.

Infrastruktur

Eine der besten Adressen Wiens. Der Stephansdom, die Universität Wien und der Graben, die Edelshopping-Meile in der Innenstadt, sind nur zehn Gehminuten entfernt. Ebenso die Ringstraße als Verbindung zu den Stadtausfahrten und zur Autobahn sowie der Donaukanal als Freizeiteldorado. Hier, direkt am Wasser, kommt bei ausgedehnten Spaziergängen, einer sportliche Joggingrunde oder einem After-Business-Cocktail in einer der angesagten Bars, schnell Urlaubsfeeling auf.

Der Börseplatz befindet sich im 1. Wiener Gemeindebezirk, im Herzen des alten Stadtkerns, neben der ehemaligen Börse. Die Lage ist zentral und gleichzeitig ruhig. Der angrenzende Hermann-Gmeiner-Park, der Sigmund- Freud-Park und der Rudolfspark sind grüne Kulissen der Naherholung. Die Anbindung an den öffentlichen Verkehr mit U-Bahn, Straßenbahn und Bus ist hervorragend – Haltestellen aller Verkehrsmittel sind in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar.

Freizeit & Kulinarische Gaumenfreuden

Pulsierendes Stadtleben vereint sich in Wien mit vielfältigen Freizeitmöglichkeiten. Theater und Museen, die weltberühmte Staatsoper, Galerien und vielfältige Veranstaltungen lassen Kultur-Liebhaber aus dem Vollen schöpfen. Aber auch der Naturgenuss kommt nicht zu kurz: Mehr als die Hälfte des Stadtgebiets sind Grünflächen. Wien zählt somit zu den grünsten Millionenstädten der Welt und lädt zu Sport und zum Verweilen im Freien ein.

Auch der kulinarische Genuss kommt rund um den Börseplatz nicht zu kurz: Gehobene Restaurants locken Gourmets, Szene-Lokale vom Club bis zur hippen Bar sind Treffpunkte für Partytiger.

Wer es sich beim Kochen lieber zu Hause gemütlich machen möchte, findet alle Zutaten bei Nahversorgern und Feinkostenläden in unmittelbarer Umgebung. So erledigt man den Einkauf bequem zu Fuß und genießt gleichzeitig das Flair der belebten Straßen.

Ein Projekt von

Börseplatz 1 GmbH & Co KG

Exklusiver Verkauf durch

OTTO Immobilien GmbH
Riemergasse 8
A-1010 Wien

Impressum

Medieninhaber

Börseplatz 1 GmbH & Co KG
Laurenzerberg 2, A-1010 Wien


Tel.: +43 (0)1 512 77 77 341
info@boerseplatz1.com
www.boerseplatz1.com


Firmenbuchnummer: FN 370390t
FGB: Handelsgericht Wien


UID: ATU 66916117


Persönlich haftende Gesellschafterin:
Börseplatz 1 GmbH
Laurenzerberg 2
1010 Wien


FN: 370389 s
UID-Nummer: ATU66871708
FGB: Handelsgericht Wien
Unternehmensgegenstand: Projektentwicklung
GF: Heinrich Blank, Mag. Benedikt Zankel


Anteilseigner:
Gesellschafter: Herbert Buhl Immobilien GmbH
MR1 Holding GmbH, A.B. Invest UG

Design & Programmierung

FOON GmbH, www.foon.at

 

Fotocredits

Historische Fotos, ONB Bildarchiv
Stocksy, www.stocksy.com
Shutterstock, www.shutterstock.com
Istockphoto, www.istockphoto.com

Datenschutz

Datenschutz
Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Cookies
Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionali

Server-Log-Files
Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log Files, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

    Browsertyp/ Browserversion
    verwendetes Betriebssystem
    Referrer URL
    Hostname des zugreifenden Rechners
    Uhrzeit der Serveranfrage

Diese Daten sind nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Wir behalten uns vor, diese Daten nachträglich zu prüfen, wenn uns konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung bekannt werden.

Kontaktformular
Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Newsletterdaten
Wenn Sie den auf der Webseite angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse sowie Informationen, welche uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind und mit dem Empfang des Newsletters einverstanden sind. Weitere Daten werden nicht erhoben. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen und geben sie nicht an Dritte weiter.

Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen , etwa über den „Austragen“-Link im Newsletter.